Kapitel 6

Heather Nova: Let’s Sail Away

Das exzentrische Leben einer Außenseiterin auf der Suche nach ihrem Hippie-Traum
von Manhard Schlifni

Heather und Naturschutz – Sounds for Nature

Die Werke enthalten u.a. eine Menge von Bildern (e.g., Meer), die aus der natürlichen Welt stammen (Heather Nova, 2004), deren psychologische Wirkung in Kombination mit der Musik auf die Fans bisher unerforscht blieben. In ihrer Kunst und den Aktivitäten werden bei oberflächlicher Betrachtung scheinbar keine Mittel eingesetzt, die Bewusstsein für den Wert der Natur aktivieren. Doch einige der eher positiven Songs können das Bewusstsein des rezipierenden Individuums bei einem entsprechenden Setting (Umgebung, in der das Erlebnis stattfindet) mit dem Gefühl des Ganzen und dem Einssein mit der Natur erfüllen, behauptet der Autor dieser Biographie aus eigenen Erfahrungen.

Das Interesse von Heather für den Umweltschutz (Heather Nova, 1996) zeigt sich u.a. darin, dass sie ihre Fans aufforderte, Greenpeace – die internationale Organisation von Umweltschützern, die aktiv-gewaltfrei mit spektakulären, das Leben und die Gesundheit der Aktivisten nicht schonenden Aktionen gegen Walfischfang, Umweltverschmutzung unterschiedlicher Arten u.a. agieren, z.B. indem sie mit Schiffen in die Schusslinie der Harpunen fahren oder ein Anhängen an Giftmüllschiffe versuchen – zu unterstützen.

In einem Interview unter dem Titel “A short statement regarding Sounds For Nature” im Rahmen des ersten Varus Open Air in Bramsche-Kalkriese nördlich von Osnabrück (2004), das im Zeichen der Ökologie und Naturschutz steht, sagt Heather, dass der Schutz der Ozeane vor Verschmutzung (e.g, giftigen Substanzen und Abfällen) für sie ein großes Anliegen darstellt. Da Heather viele Jahre am Meer verbrachte, entwickelte sie ein Bewusstsein für die durch die Menschen verursachten Veränderungen und Gefährdungen (Heather Nova, 2004). Die Vegetarierin ist glücklich, ein Teil von Aktivitäten zu sein, die ökologisches Bewusstsein, Sensibilität und Sorge für die Umwelt fördern. In diesem Interview ruft sie die Fans und weiteren Leser auf, jeden Tag einen kleinen Teil zur Verbesserung der Umwelt beizutragen (Heather Nova, 2004).

Kapitel 7: Heather Nova’s dream of life

© 2004 by Manhard Schlifni

Schreibe einen Kommentar